FOLGT UNS

Aufzucht, Fütterung und Abgabe der Bartagam Jungtiere

bartagame baby

Nach dem Schlupfvorgang beginnt die Aufzucht der Bartagamen Babys. Es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis der Schlupfvorgang abgeschlossen ist.

Im Anschluss müssen die Tiere in ein spezielles Aufzuchtterrarium einziehen. Was Sie bei der Bartagamen Aufzucht alles beachten müssen, haben wir Ihnen auf dieser Seite zusammengefasst.

Nach dem Schlüpfen der Bartagame Babys

bartagam baby

Nachdem sich das Bartagam Baby vollständig aus der Hülle befreit hat, kann es vorsichtig aus dem Inkubator herausgenommen werden.


Es ist wichtig, sich die Tiere jetzt genau anzusehen und vor allem die Bauch-Unterseite zu inspizieren. Manchmal hat sich der Dottersack nicht vollständig von der Haut abgelöst. 

In diesem Fall sollten Sie eine Heimchendose präparieren und den Boden mit feuchtem Zellstoff auslegen. Setzen Sie das Bartagam Baby in die Dose und stellen Sie es noch einmal für 24 Stunden in den Inkubator.

Achtung: Keine manuelle Schlupfhilfe leisten

Einige Halter lassen sich dazu verleiten, dem Bartagame Baby Schlupfhilfe zu leisten und ihm aus dem Ei herauszuhelfen. Es besteht die große Gefahr, dass Sie die Eier zu früh öffnen und die Baby Bartagame dann keine Überlebenschance mehr hat.

Anlegen der Aufzuchtterrarien

Die Aufzucht der Jungtiere muss separat erfolgen. Dazu setzen Sie die Bartagame Jungtiere in ein spezielles Aufzuchtterrarium, das nicht zu klein, aber trotzdem übersichtlich sein muss.

Stellen Sie unbedingt sicher, dass jedes Bartagam Baby an sein Futter gelangen kann. Ein Aufzuchtterrarium in der Größe von 100x50x50cm ist für die erste Zeit für eine kleine Gruppe von Babys ausreichend.

Eierkartons als Kletter- und Versteckmöglichkeiten

Das Aufzuchtterrarium sollte mit einem Eierkarton ausgelegt werden. Dieser bietet für die kleinen Wüstenechsen ausreichend Versteck- und Klettermöglichkeiten und lässt sich bei Verschmutzungen einfach ersetzen. Wenn mehrere Tiere zusammengehalten werden, sollten Sichtbarrieren eingerichtet werden.

Zeitungen oder Küchenpapier als Bodengrund auslegen

Sie brauchen jetzt noch keinen Bodensubstrat bzw. Bodensand. Für die ersten Wochen können Sie den Boden des Aufzuchtterrariums auch mit Küchen- oder Zeitungspapier auslegen. Einen Teil des Terrariums sollten Sie täglich mit Waser einsprühen, so dass für die Jungtiere eine feuchte Höhle entsteht.

Temperatur- und Lichtverhältnisse

Die Temperatur- und Lichtverhältnisse können Sie genauso einstellen, wie in einem Terrarium für adulte Tiere.

Aufzucht der jungen Bartagamen

bartagame aufzucht

Jungtiere sollten, wenn überhaupt nur in den ersten Lebenstagen in Gruppen im Terrarium gehalten werden.

Eine Ausnahme bilden Pogona vitticeps und Pogona henrylawsoni, bei denen sich bereits in dieser frühen Lebensphase schon Rangordnungen ausbilden. 

Die Rangobersten müssen von Anfang an in einer geteilten Gruppe Ihres gleichen aufgezogen werden. In einer Gruppenhaltung können unterlegene Tiere sehr schnell in Stress geraten.

Sie zeigen dies durch eine Dunkelfärbung der Haut und dadurch, dass sie versuchen, sich aus dem Wirkungskreis des dominanten Tieres zu entfernen.

Sie versuchen zuweilen sogar, die Glaswände hochzukommen und daran zu kratzen. Unterbricht man diese Situation nicht, dann ist die Gefahr groß, dass es zum Stresstod des unterlegenen Tieres kommt.  

Der optimale Futterplan für Bartagam Jungtiere

Fütterung der Jungtiere 1 – 3 Lebensmonat

Die jungen Bartagamen erhalten 3 x täglich je 3 Futtertiere über den Tag verteilt (jeweils morgens, mittags und abends)

Fütterung 3 – 6. Lebensmonat

Die Baby Bartagame frisst jetzt 2 x 3 Futtertiere täglich.

Zusätzlich muss täglich frisches Grünfutter angeboten werden!

Aufzuchtterrarium einrichten für die ersten 6 Lebensmonate

Für die ersten 6 Lebensmonate sollten Sie junge Bartatamen in einem speziellen Aufzucht-Terrarium leben lassen. Dieses sollte wie folgt gewählt und eingerichtet werden:

Größe: 120x60x60cm

Beleuchtung: 1 Bright Sun UV Desert 70W + Vorschaltgerät (Lucky Reptile Bright Control für 70 Watt)+ 2x Philips Tornados 23w Daylight + 2x drehbare Keramikfassung E27

Ab dem Lebensalter von 6 Monaten sollte das Tier dann in ein Terrarium mit 150x 80 x 80 umsiedeln.

Warum kommt es manchmal zu erheblichen Größenunterschieden innerhalb einer Aufzucht?

Wenn Jungtiere zu lange in ein- und demselben Aufzuchtterrarium gehalten werden, kommt es oftmals sehr schnell zu einem Dominanzverhalten.

Die unterlegenen Tiere verlieren ihre Agilität, ducken sich und fressen wenn überhaupt dann nur noch sehr zögerlich. Das führt wiederum dazu, dass die dominanten Tiere mehr Futter bekommen und schneller wachsen. Dadurch kommt es zu einem erheblichen Wachstumsunterschied innerhalb einer Aufzucht.

Wenn Sie eine solche Entwicklung beobachten, dann wird es höchste Zeit, die Tiere voneinander zu trennen. Im schlimmsten Fall kann es dazu kommen, dass die unterlegenen Tiere sogar von den dominanten angegriffen werden.

Ess- und Trinkverhalten der Jungtiere

Stellen Sie immer eine Schale mit Wasser in das Terrarium. Die Wasseraufnahme erfolgt aber in den ersten Lebenstagen überwiegend aus frischem Grünfutter und den Futtertieren. Nur selten trinken die Bartagamen in der ersten Zeit direkt aus einer Wasserschale. Sollten Sie beobachten, dass das Jungtier weder trinkt, noch frisst, dann können Sie es gezielt über eine Pipette mit Wasser versorgen.

Junge Bartagamen müssen in den ersten Lebenstagen täglich mit lebenden Insekten gefüttert werden. Wichtig ist, dass Sie überschüssige, noch lebende Futterinsekten zur Nacht aus dem Aufzuchtterrarium entfernen.

Sie können zur Gefahr für die schlafenden Tiere werden, indem sie sich an ihnen verbeißen und ihnen schwere Wunden zufügen. Entfernen Sie also überschüssige Tiere zur Nacht aus dem Terrarium. Grünfutter sollte den Jungtieren immer zur Verfügung stehen.

Alle wichtigen Informationen über die Fütterungen der Bartagamen in der Phase der Aufzucht haben wir auf den Seiten zur „Ernährung“ für Sie zusammengefasst.

Einige Baby Bartagame sind besonders fressgierig und verbeißen sich in den Extremitäten ihrer Geschwister. Solche Tiere müssen unbedingt isoliert werden.

Kalzium ist wichtig bei der Bartagame Aufzucht

Bei der Aufzucht der Bartagame Jungtiere kommt es häufig zu rachitischen Erkrankungen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie den Jungtieren ausreichend Kalzium zur Verfügung stellen und die Futtertiere bei jeder Mahlzeit mit einem speziellen Vitamin-Mineralstoffpräparat bestäuben. Zusätzlich sollten Sepiaschalen in Stückchen rund geschnitten in einem Futternapf liegen, um bei Bedarf von den Jungtieren verspeist zu werden.

Das Wachstum der Bartagam Jungtiere

bartagame haustier

In den ersten sechs Lebensmonaten nehmen die Baby Bartagame sehr schnell an Länge zu.

Erst später wachsen sie auch in der Breite. Haben Pogona vitticeps eine Länge von 20 Zentimetern erreicht, dann neigen sie manchmal zu Kannibalismus.

Sie sollten spätestens dann zwingend sofort von der Gruppe isoliert werden.

Geschlechtsreife der Jungtiere

Züchter von Zwergbartagame stellen häufig fest, dass die ersten Tiere bereits ab einem Lebensalter von 6 Monaten geschlechtsreif werden. In diesem Lebensalter sollten Zwergbartagame Züchter die Tiere aber noch nicht zur Zucht verwenden. Für die weibliche Bartagame ist die Eiablage sehr kräftezehrend.


Daher wird Zwergbartagamen Züchtern oder auch Pogona henrylawsoni Züchtern empfohlen, eine Zucht erst nach der ersten oder besser noch nach der zweiten Winterruhe zu beginnen. Der Pogona vitticeps wird ohnehin erst mit einer Gesamtlänge von 40cm Gesamtkörperlänge geschlechtsreif.


Die Zucht sollte auch hier erst beginnen, wenn die Tiere eine Körperlänge von 40cm und 350 Gramm überschreiten.

Nehmen Sie sich Zeit für die Beobachtung

In der Wachstumsphase sollten Sie sich immer mal wieder die Zeit nehmen, das Wuseln im Terrarium zu beobachten. Junge Bartagame als Haustier sind sehr agil, so dass immer etwas los ist.


Die Beobachtung der Jungtiere dient aber nicht nur der Freizeitgestaltung, sondern hilft Ihnen auch, abweichendes, aggressives oder kannibalistisches Verhalten zu erkennen.

Stress vermeiden für ein gesundes Wachstum der Jungtiere

Kleine Bartagame sind sehr schreckhaft und besonders schreckanfällig. Daher sollten Sie es vermeiden, die Tiere unnötig aus dem Terrarium zu nehmen. Dadurch vermeiden Sie es auch, dass es durch Fluchtsprünge zu Verletzungen kommt.

Ursachen für das Absterben von Schwanzteilen vermeiden

Häufig beobachten Züchter, dass Teile des Schwanzes absterben können. Die Ursachen davon können vielseitig sein. Teilweise entstehen Sie durch vorausgegangene Bissverletzungen oder auch durch Quetschungen des Schwanzes.


Manchmal sind aber auch Häutungsschwierigkeiten durch ein zu trockenes Klima im Aufzuchtterrarium oder ein Vitaminmangel dafür verantwortlich. Prüfen Sie die Tiere regelmäßig darauf, ob Häutungsreste möglicherweise Teile der Extremitäten abtrennen.


Sollte es zu einer Schwarzfärbung bestimmter Teile der Extremitäten kommen, dann muss ein Tierarzt die betreffenden Stellen versorgen. Andernfalls kann eine solche Nekrose lebensbedrohlich werden.

Warum kommt es manchmal zum plötzlichen Tod von Jungtieren?

Züchter beobachten immer wieder, dass Jungtiere plötzlich ohne erkennbare Ursache sterben. Oftmals sind die Ursachen in einer gestörten Embryonalentwicklung zu finden. Manchmal ist aber auch ein Milbenbefall dafür verantwortlich.

Die Abgabe von jungen Bartagamen

Wenn sich eine Nachzucht ankündigt, dann sollten Sie sich so früh wie möglich um geeignete Besitzer kümmern. Oftmals legt das Weibchen mehr Eier ab, als später überhaupt Jungtiere vermittelt werden können.

Daher neigen einige Züchter dazu, nicht alle Eier auszubrüten, sondern nur so viele, wie sie sicher später auch in gute Hände abgeben können.

Wann kann man Bartagame frühestens abgeben?

Bartagame sollten frühestens mit 10 bis 12 Wochen abgegeben werden. Achten Sie darauf, dass sie agil wirken und dass sie futterfest sind.

Das könnte Sie auch Interessieren

bartagamen haltung

Die artgerechte Haltung der Bartagamen gewährleisten !

bartagam krankheiten

Alle Informationen über die Bartagame Krankheiten & Behandlungen

futter bartagamen

So sollte das Bartagamen Futter angeboten werden !